www.Tenten-Stiftung.de
Die Tenten-Stiftung unterstützt pro Jahr über 3.000 Einzelpersonen und Institutionen

Entstehung und Geschichte

1985 gegründet, hat die J. Wilh. Tenten-Stiftung zahlreiche Bonner Bürgerinnen/Bürger und Institutionen unterstützt. Nachfolgend ein kleiner Einblick in unsere Geschichte.
1985

Bonner Bürgern in Not zu helfen – dies verstand das erfolgreiche Bonner Unternehmerpaar Tenten als persönliche soziale Verantwortung. Deshalb gründeten die beiden 1985 die Tenten-Stiftung. Sie wurde Alleinerbin des Tenten-Vermögens. Mit dem Ertrag werden bis heute Bonner Bürger und Bürgerinnen unterstützt, die ihr Leben aus finanziellen, gesundheitlichen oder sozialen Gründen nicht allein meistern können.

Registriert beim Regierungspräsidenten KölnEhepaar Tenten

Registriert bei der Bezirksregierung Köln,
Az. 15.2.1-7/85

1989

Einführung des Tenten-Gedenktages am letzten Samstag im November.

1992

Der Tenten-Preis für soziales Engagement in Bonn wird zum ersten Mal verliehen.

1993

Zu Ehren des Stifterpaares erhält das Begegnungszentrum der Seniorenwohnanlage „An der Wolfsburg“ die Bezeichnung Tenten-Haus der Begegnung.

1999

Einweihung der Tentenstraße in Bonn-Schwarzrheindorf.

2004

Die Tenten-Nadel für besonderes Engagement für die
Tenten-Stiftung wird zum ersten Mal verliehen.

Registriert beim Regierungspräsidenten Köln

Seit 2004 wird die Tenten-Nadel verliehen.

 

2010

Am 11. September 2010 feierte die Tenten-Stiftung ihr 25−jähriges Jubiläum.

2013

Am 24. Mai 2013 erfolgte die Enthüllung der Tenten-Gedenksäule im Tenten Carré.

 
Der Tenten-Preis
Die Stifter fanden ihre letzte Ruhe im Familiengrab auf dem Poppelsdorfer Friedhof in Bonn. Am Eingang weist eine Hinweistafel der Friedhofsverwaltung den Weg zum Grab der Stifter.
Ehrung der Stifter
Weitere Informationen des Ehepaars Tenten.